Tuina-Anamnese

Um mit und nicht gegen die unterstützenden Kräfte im Körper arbeiten, muss eine sorgfältige Bestandsaufnahme (Anamnese) des Patienten erfolgen.

Hierzu gehören nicht nur die aktuellen Beschwerden, sondern auch frühere Krankheitssituationen.
Zudem wird nach spezifischen Bedingungen der genauen Symptomatik, auch im Zusammenhang mit Temperatur, Ernährung und Schlaf, gefragt.



Bezüglich des Bewegungsapparates ziehe ich auch, wenn vorhanden, Röntgenbilder oder MRTs hinzu.
Bringen Sie diese bitte zur ersten Behandlung mit!
 

Zusätzlich werden gegebenenfalls Funktionstests durchgeführt, die das Ausmaß einer Bewegungseinschränkung oder eine etwaige Nervenbeteiligung anzeigen.
Zudem geben mir  auch die Beschaffenheit der Haut und des Bindegewebes, und die Temperaturverhältnisse in der betroffenen Region wertvolle Hinweise.
 

All diese Hinweise in Kombination mit der Zungen- und Pulsdiagnose geben mir einen Einblick in die Dynamik im Körper und entsprechend richte ich meine Behandlung aus.