Meine Grundidee bei der Behandlung

  

Ich halte mich an den alten Grundsatz der chinesischen Medizin:

„Bu Tong Zhi Tong – Zhi Tong Bu Tong“! (Wenn keine Durchlässigkeit, dann Schmerz – wenn Durchlässigkeit, dann kein Schmerz – Anmerkung: im Chinesischen stehen für „Tong“ zwei unterschiedliche Zeichen, die gleich ausgesprochen werden.)

 

Ich sorge also für Durchlässigkeit.

 

Das kann sein, dass ich eine rein mechanische (orthopädische) Durchlässigkeit mittels Tuina, Osteobalance (Osteopathie „light“), Triggerpunkt-Massage, bestimmten Arten von Moxibustion oder „orthopädischen“ Akupunkturstilen erzielen will, wenn das Problem durch Fehlstellungen, Muskelverhärtungen und ähnlichem verursacht ist.

 

Handelt es sich eher um Funktions- oder Koordinationsstörungen des gesamten Organismus, Teilen davon oder dem emotionalen Bereich, dann werde ich andere Akupunktur- bzw. andere Moxibustions-Stile oder einen sehr ruhigen Tuina-Stil zur manuellen Qi-Behandlung wählen.

 

Gegebenenfalls werde ich auch chinesische Kräuter verordnen. Deren Ziel ist es, ähnlich wie Akupunkturnadeln, dem Köper beizubringen, wie er Blockaden beseitigt, zum Beispiel, indem er Feuchtigkeit oder Blutstagnation löst und ausleitet, und auch in Zukunft erneute Blockadebildungen vermeidet.

 

Wenn Sie also bei mir eine Medizin mit „magischem Qi“ und Zaubersprüchen bei mir suchen … – damit kann ich nicht dienen.