Liebe Patienten und Patientinnen,

 

Jeden betrifft es. Keiner will es haben. Also muss man sich damit auseinanderzusetzen: Covid-19 („Coronavirus“).

Durch die einschränkenden Maßnahmen haben wir alle zusammen die Katastrophe soweit eindämmen können, dass die Katastrophe vermieden werden konnte. Deshalb glauben manche, dass das Virus harmlos sei. Diese mögen sich entweder mit Menschen unterhalten, die die Infektion durchgemacht haben, Kontakte mit betroffenen Familien in Italien oder Spanien knüpfen, oder sich mit dem Artikel „Ich hatte den Tod vor Augen!“ zu der Erkrankung von Prof. Dr. Dr. Peter Piot, Mit-Entdecker des Ebolavirus in Zaire 1976 und Initiator früher HIV/AIDS-Hilfsprogramme in den 80ern, auseinander zu setzen. Man kann sich aber auch überlegen, dass die persönliche Einschränkung durch Sicherheitsgurte im Auto schließlich viele Tote verhindert.

 

Deshalb gebe ich Ihnen hier einige wichtige Informationen zu meiner Praxistätigkeit, Selbstschutz, Hygiene und Vorsorge.

 

Das Wichtigste vorab: Ich bin in meiner Praxis weiterhin für Ihre Anliegen da! 

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich die Termine derzeit etwas komprimieren muss. Momentan können Sie in der Regel für Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Termine buchen.

 

Bitte beachten sie folgende Hinweise zum Besuch in meiner Praxis in diesen Zeiten von Covid-19:

  • Mit einfachen Maßnahmen können wir uns und andere schützen:
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln! 
  • Auf Hygiene achten!
  • Häufigeres Händewaschen mit Wasser und Seife ist wichtig. Wenn möglich anschließend desinfizieren. Husten und Niesen Sie in die Armbeuge und wenden Sie sich ab!
  • Fühlen Sie sich krank und zeigen grippeartige Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Hals- und Kopfschmerzen, dann informieren Sie mich bitte und wir verschieben Ihren Behandlungstermin.
  • Das gleiche gilt, wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem COVID-19 Erkrankten hatten.
  • Der Hintergrund ist nicht nur die anderen Patienten und mich zu schützen.
    Gemäß Infektionsschutzgesetz ist eine Infektion mit Covid-19 bereits im Verdachtsfall meldepflichtig und untersagt mir als Heilpraktiker die Behandlung.

 

Folgende Hygiene-Maßnahmen wende ich in meiner Praxis an bzw. habe ich nochmal verstärkt:

  • Beim Betreten der Praxis steht Ihnen ein Desinfektionsmittel bereit, das Sie bitte bereits vor dem Schließen der Praxistüre anwenden.
  • Wenn unser Abstand weniger als 2,5 Meter beträgt, trage ich eine Mund-Nasen-Maske wie sie auch in den Krankenhäusern verwendet wird.
  • Gründliches Händewaschen und Händedesinfektion vor und nach jeder Behandlung, sowie vor dem Setzten von Akupunkturnadeln sind wie immer selbstverständlich.
  • Behandlungsliege, Lagerungshilfen, Arbeitsutensilien, Arbeitsoberflächen, Türklinken, und alles, was Patienten anfassen bis hin zum Toilettendeckel und Wasserhahn werden nach jeder Behandlung gründlich desinfiziert.
  • Die Praxiswäsche wird nach jedem Patientenkontakt gewechselt und bei 75° gewaschen.
  • Die Fußböden in Behandlungsraum und Eingangsbereich werden täglich gründlich gereinigt.