Anwendungsgebiete der Osteobalance-Therapie 

Osteobalance-Therapie verwende ich als Ausgangspunkt und Basisbehandlung bevorzugt bei alle Wirbelsäulen- und Gelenksbeschwerden, wie:

  • Arthrosen in Hüfte, Knie, Fußgelenk, Schulter, Ellbogen
  • Probleme in den Armen, wie Schulterschmerz, Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom, etc.
  • Probleme in den Beinen, wie Kniegelenksprobleme, Beinlängendifferenz, Knöchelverletzungen, etc.
  • Blockade im Iliosakralgelenk, Hüftschmerz, Leistenschmerz 

Aber auch bei Kopfschmerz, Migräne oder Kieferproblemen, die durch Fehlstellungen in Wirbelsäule oder Becken verursacht wurden, hat sich die Osteobalance-Therapie schon bewährt.

 

 

 

Vorteile der Osteobalance-Therapie:

  • Methode ist sehr sanft, praktisch schmerzfrei und risikoarm
  • jeder Wirbel ist erreichbar, auch der Atlas
  • keine Belastung von Knochenstrukturen oder Überdehnung von Bändern
  • Patient ist aktiv beteiligt und geht nur so weit, wie es ihm möglich ist
  • Behandlungsstrategie ist überschaubar, nachvollziehbar und effektiv
    • Schmerzen werden funktionell behandelt